künstliche Geranien Kunstblumen

Geranien Kunstblume

Geranien Kunstblume (Quelle: Amazon)

Geranien gehören zu den beliebtesten Blütenpflanzen für Balkon oder Terrasse. Dabei ist der Name Geranie eigentlich ein Sammelbegriff für verschiedene Perlagonienarten, die in Gärtnereien angeboten werden. Sie gehören zur Familie der Storchschnäbel. Beheimatet sind Perlagonien fast ausschließlich in Afrika. Vereinzelt sind aber auch Sorten in Australien, Neuseeland und Vorderasien angesiedelt.

Gezüchtet werden für den Gartenbedarf zum einen die stehenden Sorten der Geranien (Perlagonium zonale Hybriden) und zum anderen die Sorten der Hängegeranie (Perlagonium peltatum). Perlagonien sind nicht winterhart und müssen daher am Ende des Sommers in ein Winterquartier umziehen.

Wer Geranien erfolgreich auf Balkon und Terrasse kultivieren will, muß einigen Ansprüchen der Pflanzen Rechnung tragen. Die Geranien gedeihen nur bei ausreichender Sonneneinstrahlung wirklich gut – sie sind reinste Sonnenanbeter. Absonnige Standorte werden mit kümmerlichem Blütenansatz bestraft. Außerdem gehören die Geranien zu den “Fressern”. Das heißt, sie benötigen eine ziemliche Menge an Nährstoffen für eine gute Blütenfülle. dabei können sie auch schon einmal anderen Mitbewohnern im Kasten die Nährstoffe regelrecht wegfressen.

Künstliche Geranien werden nicht krank

Hat die Geranie einen Standplatz in luftiger Umgebung, etwa im Balkonkasten am Fenster bezogen , finden sich gern Schädlinge wie Blattläuse ein. Sie werden mit dem Wind herangeweht. Auch Spinnmilben kommen gern auf Besuch – gerade dann, wenn wegen des großen Düngerbedarfs der Geranien viel gegossen wird.

Echte Geranien werfen Blüten ab

Blüht die Geranie schön und üppig, folgt ein Ärgernis auf dem Fuß. Die verblühenden Blütenballen der Geranie verteilen sich überall in der Umgebung des Kastens. Beim auffegen oder darauftreten ergeben sich , zumindest bei dunkleren Sorten, lästige Farbflecke auf Terassenplatten und Gehwegen. Daher ist ständiges Ausputzen das Gebot der Stunde. Dies sollte jedoch sowieso erfolgen, um die Blühkraft zu erhalten.

Künstliche Geranien blühen ganz ohne Pflege

Wer nun weder einen Sonnenbalkon noch Zeit zur ständigen Blütenblattjagd hat, aber auf die beliebte Geranie dennoch nicht verzichten mag, für den sind künstliche Geranien die erste Wahl. Der Vorteil ist, das die künstliche Geranie im Schatten erstrahlt. Sie bekommt keine Läuse und braucht weder Wasser noch Düngemittel. Künstliche Geranien verteilen keine Farbkleckse auf dem Boden und haben immerzu üppige Blüten.

Künstliche Geranien im Handel

Für Interessierte findet sich ein großes Angebot künstlicher Geranien im Fachhandel. Neben stehenden Sorten sind auch Geranienranken erhältlich. Es lohnt ein Blick ins Internet, um sich einen Überblick über Anbieter für künstliche Geranien zu verschaffen.

Sehr schöne künstliche Geranien finden Sie => hier bei Amazon